12 Août 2013  |  Mosaïque
Publié dans Oberflächen POLYSURFACES 03/2013

Hohe Erwartungen voll erfüllt

Auf der stärksten Hannover Messe seit zehn Jahren hatten sich 6550 Aussteller aus 62 Ländern präsentiert. Die Veranstaltung hat die hohen Erwartungen der Industrie erfüllt und damit ihre Position als weltweite Nummer 1 der Branche weiter ausgebaut. «Entlang des Leitthemas Integrated Industry zeigten die Aussteller, dass Vernetzung zu mehr Kosteneffizienz, Produktqualität und Nachhaltigkeit führen wird und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärkt“, sagte Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG. «Die Experten sind sich einig, dass integrierte Produktionsprozesse die globale Industrie in den nächsten 10 bis 15 Jahren nachhaltig prägen werden.» Die vernetzte Produktion ist Chance und Herausforderung gleichermassen. So ist in Hannover deutlich geworden, dass die Unternehmen fest entschlossen sind, die Chancen zu nutzen.
Die Hannover Messe hat sich einmal mehr als der internationale Treffpunkt der Innovationen bewährt. Sie erwies sich zudem wiederum als internationale wirtschaftspolitische Plattform. So spürte man in diesem Jahr ein sehr starkes Interesse politischer Entscheidungsträger aus aller Welt: aus Übersee, aus den Ländern Europas, von Spitzenpolitikern sowie Vertretern der EU und besonders aus den Bundesländern. Die Zahl der Besucher lag bei rund 225000 und damit auf dem hohen Niveau der Veranstaltung von 2011. Diese überzeugten darüber hinaus mit einer starken Fach- und Entscheidungskompetenz. Jeder vierte Besucher kam aus dem Ausland, die meisten aus der EU (50%) sowie aus Süd-, Ost- und Zentralasien (20%). Die Niederlande und China waren mit rund 3500 beziehungsweise 3400 Besuchern am stärksten vertreten, gefolgt von Indien, Italien, Österreich und Dänemark.
Die Leitmesse «SurfaceTechnology» zeigte die gesamte Wertschöpfungskette der anwendungsorientierten Oberflächentechnik. Als Schlüsseltechnologie und Querschnittsbranche profitiert die Oberflächentechnik stets besonders vom Konzept der Hannover Messe, denn ihre Kunden und Anwender finden sich in allen dort repräsentierten Branchen. Der neue Standort in Halle 3 war ein Erfolg. So kamen die Synergien zu den benachbarten Leitmessen «Research & Technology» und «Industrial Supply» noch besser zum Tragen. Ein besonderes Highlight für die Besucher waren die zahlreichen Gemeinschaftsstände und Sonderpräsentationen, etwa zur Lackiertechnik oder zu nanobasierenden Anwendungen und Verfahren für Hightech-Oberflächen. Das Forum Oberflächentechnik befasste sich mit der Bedeutung der Oberfläche im Zusammenspiel mit dem darunterliegenden Grundmaterial eines Produkts.

Deutsche Messe
D-30521 Hannover

www.hannovermesse.de

Ansprechpartner in der Schweiz:
T-Link Management  AG
Grindelstrasse 26
8303 Bassersdorf
Tel. 043 288 18 77
Fax 043 288 18 99
t.blum@t-link.ch
www.t-link.ch


01 Avril 2020  |  Mosaïque

Le SIAMS devient automnal

Tous les exposants du SIAMS, le salon de l’ensemble de la chaîne de production des microtechniques, ont pu prendre position quant à son report. Une tendance très claire s’est dessinée pour l’alternative du mois de novembre, même si les avis ont été plus tranchés du côté des exposants provenant de Suisse alémanique. Le SIAMS est donc reporté à la semaine du 10 au 13 novembre....
01 Avril 2020  |  Mosaïque

Neue Industriemesse in Bern

Vom 2. bis 5. März 2021 und von da an alle zwei Jahre im März findet auf dem Gelände der Bernexpo Groupe in Bern die neue Leitmesse der Fertigungsindustrie, der Maschinen- und Werkzeughändler sowie der Zulieferer der MEM-Industrie statt. Sie trägt den Namen Innoteq und löst die bisherigen Messen Prodex, Swisstech und Industrialis ab. Verantwortlich für die neue Veranstaltung sind die...
POLYMEDIA SA | Av. de Riond-Bosson 12 | CH-1110 Morges | T: +41 (0)21 802 24 42 | F: +41 (0)21 802 24 45 | info@polymedia.ch